Netzwerktreffen · 27.01.2022 · Zoom (online)

4. Netzwerktreffen München / Holzkirchen

Der VCD bringt Wohnungswirtschaft, Mobilitätsdienstleister, Planer*innen sowie Kommunen zusammen. Diese Gruppen arbeiten gemeinsam an intelligenten, umwelt- und sozialverträglichen Mobilitätskonzepten für Wohnquartiere im Bestand und im Neubau. Das ist der neue und innovative Kooperationsansatz des VCD-Projekts.

In München und Holzkirchen schließen sich die vor Ort aktiven Akteure fachübergreifend zusammen. Durch Dialog, Information und Beratung soll der Zugang zu klimafreundlichen Verkehrsmitteln am Wohnstandort für Mieter*innen und Eigentümer*innen erleichtert werden.

Im nun anstehenden, vierten Netzwerktreffen behandeln wi im Netzwerk, gemäß unserem Arbeitsplan, das Arbeitsbündel III: „Akteursfeld-übergreifende Quartiersentwicklung“.

Mobilität im Wohnumfeld als Grundbedürfnis begreifen (Idee der Daseinsvorsorge) – wohnortnahe, intelligente Mobilität ist ein Grundbedürfnis der Menschen! Hier muss man entsprechend konzertiert vorgehen, so wie bei der Deckung anderer Grundbedürfnisse auch. Sprich – nicht jeder Akteur handelt für sich mit Insellösungen, sondern im großen strategischen Kontext soll man vorgehen, im Quartier, im Baufeld aber auch im Bestand. Dabei werden nicht nur push-Faktoren beachtet (Aktivitäten der Handlungsgruppen), sondern auch pull-Faktoren wie die Etablierung einer förderlichen Gesetzeslage auf kommunaler, Länder- und Bundesebene (hier auch den Rückenwind nutzen, welcher durch Großveranstaltungen wie die geplante int. Bauausstellung in München entsteht!).

  • Rückgrat intelligente Mobilität im Wohnumfeld:  der ÖPNV - billiger, besser getaktet und qualitativ hochwertiger machen
  • Konzertiertes Vorgehen bei der Umsetzung von Mobilitäts-Maßnahmen (Mobilitäts-Management als eigene Steuerungseinheit, ähnlich einem ausgelagertem Quartiersmanagement – Bild der Orchester-Dirigentin)
  • Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für intelligente Mobilität im Wohnumfeld auf kommunaler Ebene: Stellplatzsatzung, Parkraumbewirtschaftung, Vorhalten von Stellplatz-Rückbauflächen bei reduziertem Stellplatzschlüssel vs. finanzielle Planungssicherheit etc.

Diese drei Punkte im Arbeitsbündel „Akteursfeld-übergreifendes Quartiersmanagement“ wurden von den Netzwerk-Akteuren als prioritär bewertet (siehe Arbeitsplan Netzwerk BuWoMo München/Holzkirchen) und sollen bei diesem Netzwerktreffen besonders intensiv besprochen werden.

Bei der Veranstaltung handelt es sich um einen geschlossenen Teilnehmer*innenkreis. Sollten Sie Interesse an der Netzwerkarbeit am Standort München / Holzkirchen haben, wenden Sie sich bitte per Mail an unseren Regionalkoordinator Bernd Vilsmaier.

Hinweise zur Veranstaltung

Wann
27.01.2022; 14:00 - 16:00 Uhr
Wo

Zoom (online)