Netzwerktreffen · 31.01.2023 · online

8. Netzwerktreffen München Holzkirchen

Der VCD bringt Wohnungswirtschaft, Mobilitätsdienstleister, Planer*innen sowie Kommunen zusammen. Diese Gruppen arbeiten gemeinsam an intelligenten, umwelt- und sozialverträglichen Mobilitätskonzepten für Wohnquartiere im Bestand und im Neubau. Das ist der neue und innovative Kooperationsansatz des VCD-Projekts.

Im nun anstehenden, 8. Netzwerktreffen behandeln wir im Netzwerk, gemäß unserem Arbeitsplan, das Arbeitsbündel III: „Akteursfeld-übergreifende, integrierte Quartiersentwicklung für wohnortnahe, nachhaltige Mobilität“

Diese Art Mobilität im Wohnumfeld als Grundbedürfnis zu begreifen (Idee der Daseinsvorsorge) und umzusetzen - um das zu ermöglichen, muss man entsprechend konzertiert vorgehen, so wie bei der Deckung anderer Grundbedürfnisse auch. Akteure im Quartier oder Baufeld, aber auch im Bestand handeln dann nicht für sich mit Insellösungen, sondern im großen, strategischen Kontext. Dabei werden nicht nur push-Faktoren beachtet (Aktivitäten der Handlungsgruppen), sondern auch pull-Faktoren wie die Etablierung einer förderlichen Gesetzeslage auf kommunaler, Länder- und Bundesebene (Rückenwind nutzen, welcher durch Großveranstaltungen wie die geplante int. Bauausstellung IBA in München entsteht!).

•Rückgrat intelligente Mobilität im Wohnumfeld:  der ÖPNV - billiger, besser getaktet und qualitativ hochwertiger machen

• konzertiertes Vorgehen bei der Umsetzung von Mobilitäts-Maßnahmen (Mobilitäts-Manage-ment als eigene Steuerungseinheit, ähnlich einem Quartiersmanagement – Bild der Orchester-Dirigentin)

• Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für intelligente Mobilität im Wohnumfeld auf kommunaler Ebene: Stellplatzsatzung, Parkraumbewirtschaftung, Vorhalten von Stellplatz-Rückbauflächen bei reduziertem Stellplatzschlüssel vs. finanzielle Planungssicherheit, Vorgaben durch städtebauliche Verträge und ähnlichen Verpflichtungen.

Diese drei Punkte im Arbeitsbündel „Akteursfeld-übergreifendes Quartiersmanagement“ wurden von den Netzwerk-Akteuren als prioritär bewertet (siehe Arbeitsplan Netzwerk BuWoMo München/Holzkirchen) und sollen bei diesem Netzwerktreffen besonders intensiv besprochen werden. In München und Holzkirchen schließen sich die vor Ort aktiven Akteure fachübergreifend zusammen. Durch Dialog, Information und Beratung soll der Zugang zu klimafreundlichen Verkehrsmitteln am Wohnstandort für Mieter*innen und Eigentümer*innen erleichtert werden. Weiterführende Informationen auch unter:  www.intelligentmobil.de

Fragen zur Veranstaltung richten Sie gerne an unseren Regionalkoordinator Bernd Vilsmaier.

Hinweise zur Veranstaltung

Wann
31.01.2023 14:00 - 16:00 Uhr
Wo

Zoom