Schweiz

Erlenmatt Ost in Basel

In Erlenmatt Ost entsteht ein lebendiger Stadtteil mit hoher Wohnqualität für alle Bevölkerungsschichten. Das Zufußgehen und das Fahrradfahren werden gestärkt, der motorisierte Individualverkehr hingegen stark beschränkt.

Zukunftsweisendes Energiemanagement und eine ÖPNV-Anbindung, die ihresgleichen sucht

Die Gebäude und Anlagen auf Erlenmatt Ost werden ressourcenschonend geplant, gebaut, betrieben und erneuert. Ziel ist es, einen großen Teil der für den Betrieb nötigen Energie vor Ort zu gewinnen. Lokale Angebote im Quartier, wie Supermärkte, Nahversorgungseinrichtungen und Restaurants, sorgen für kurze Wege.

Durch Workshops mit Bewohner*innen wurde partizipativ ein Konzept zur Gestaltung der Innenhöfe in Erlenmatt Ost festgelegt. Bei der Wegegestaltung wurde darauf geachtet kurze Verbindungswege zu den Stationen des öffentlichen Nahverkehrs herzustellen.

Elektromobilität und Energiemanagement

Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern versorgen die Häuser mit erneuerbarer Energie. Zukunftsweisend ist auch die bidirektionale Ladestation, die es den zwei E-Mietautos in der Tiefgarage der Wohnsiedlung ermöglicht, nicht benötigte Energie an das Stromnetz zurückzugeben (»Vehicle-to-Home«). Damit funktioniert die Batterie der E-Autos sowohl als Antrieb als auch als dezentraler, kleiner Energiespeicher für die Siedlung und kommt zum Beispiel bei der Überproduktion von Strom durch die Photovoltaik-Anlage ins Spiel.

Fahrrad und Carsharing – statt eigenes Auto

In der Wohnsiedlung Erlenmatt Ost kommt ein Parkplatz auf zehn Wohnungen. Das Geld aus der Vermietung der Parkplätze fließt in intelligente Mobilitätsangebote und Infrastrukturen, wie etwa in die Errichtung von ausreichend Fahrradabstellplätzen.

Insgesamt 1.273 Fahrradabstellplätze, davon der Großteil überdacht oder in Gebäuden untergebracht, sorgen für ausreichend Abstellfläche für die Fahrräder der Bewohner*innen. Dabei haben die Planer*innen auf eine gute Zugänglichkeit der Abstellflächen über Rampen und eine Stromversorgung für Pedelecs geachtet. Angedacht sind auch Radmärkte und Fahrradreparaturtage im Quartier. Die Inbetriebnahme einer Fahrradwerkstatt auf dem Areal ist in Planung.

Im Umkreis der Siedlung gibt es eine Carsharing-Station des Schweizer Anbieters Mobility. Zudem finden die Bewohner*innen in der Tiefgarage der Siedlung zwei E-Mietautos (u.a. Kooperation mit der ADEV Energiegenossenschaft), welche sie über eine App reservieren können. Einführungskurse für Bewohner*innen zur Nutzung und Buchung der Autos sind geplant.

Sehr gute ÖPNV-Anbindung

Die Bewohner*innen der Wohnsiedlung Erlenmatt Ost kommen in durchschnittlich fünf bis zehn Minuten zu Fuß zum Badischen Bahnhof in Basel. Von diesem erreicht die Bahn den Hauptbahnhof in Basel ebenfalls in ca. fünf Minuten. Sieben Tramlinien sind in unter fünf Minuten fußläufig zu erreichen. Zudem fahren zwei Buslinien unmittelbar vor der Wohnsiedlung ab.

Steckbrief Erlenmatt Ost (Basel)

  • Wohnungsunternehmen: Stiftung Habitat
  • Mobilitätsangebote: Carsharing, ÖPNV-Anbindung, Komfortables und sicheres Fahrradparken, (Fahrradreparatur), Attraktives und barrierefreies Fußwegenetz, Bewohnerinformation zu nachhaltiger Mobilität, Ladeinfrastruktur für Pedelecs und E-Autos, Parkraumbewirtschaftung
  • Anzahl Wohneinheiten: ca. 300 Wohneinheiten
  • Bewohner*innen: ca. 500 Bewohner*innen (nach der ersten Bauetappe)
  • Zeitlicher Rahmen: 2010-2019
  • Pkw-Stellplatzschlüssel: 0,1 PKW/Wohneinheit
  • Bestand oder Neubau: Neubau
  • Ort: Basel (Schweiz)

Wir bedanken uns beim Verkehrsclub der Schweiz (VCS) für die freundliche Unterstützung bei der Erstellung des Artikels. Weitere Informationen zu intelligenter Mobilität im Wohnquartier und guten Beispielen in der Schweiz finden Sie unter: https://wohnbau-mobilitaet.ch/.