Hamburg

Gartenstadt Farmsen in Hamburg

Fahrradfreundlichkeit wird in der Gartenstadt Farmsen großgeschrieben. Dank guter Infrastruktur und vielfältigen Angeboten sind hier alle gerne mit dem Rad unterwegs.

Mit Car- und Bikesharing in die Zukunft

Fahrradfreundlichkeit wird in der Gartenstadt Farmsen großgeschrieben. So wurden Schwellen auf den Wegen beseitigt und Rampen sowie Aufzüge gebaut. Auch ca. 1.500 Fahrradstellplätze mit Anlehnbügeln sowie Keller, Garagen und Schuppen für Fahrräder sorgen für eine fahrradfreundliche Infrastruktur.

Eine Fahrradwerkstatt mit diversen Ersatzteilen macht eine eventuelle Reparatur des Rades unkompliziert möglich. Zudem gibt es einen kostenlosen Fahrradreparaturservice etwa dreimal pro Jahr.

Falls man als Fahrradfahrer*in einen Anhänger braucht, ist auch hierfür gesorgt. Diese können in der Gartenstadt nämlich ebenso ausgeliehen werden wie E-Bikes (kostenlos für Bewohner*innen). Zudem unterstützt die Siedlung den Radsport, etwa durch die Organisation von Radtouren.

Doch auch der Bereich Carsharing spielt in der Gartenstadt eine große Rolle. In Kooperation mit Cambio-Carsharing wurde die Möglichkeit geschaffen, E-Autos zu leihen und eine entsprechende Ladeinfrastruktur aufgebaut.

Mobilitätsmanagement

Um einzelne Versorgungsfahrten in der Gartenstadt zu reduzieren, wurde ein Lager für Baufirmen errichtet. Außerdem werden Reparaturleistungen in Sammelaufträgen zusammengefasst.

Mieterinformation

In der lokalen Mieterzeitung und bei Infoveranstaltungen können sich die Bewohner*innen regelmäßig über (nachhaltige) Mobilität und deren Umweltauswirkungen informieren.

Fußverkehrsfreundliche ÖPNV-Anbindung

Zwei bis 15 Minuten ist die U-Bahnstation Farmsen zu Fuß von den Häusern der Gartenstadt entfernt. Die U-Bahn und viele Buslinien in der Umgebung ermöglichen eine unkomplizierte Anbindung an die Hamburger Innenstadt.