Hessen

Lincoln-Siedlung in Darmstadt

Das ehemalige Kasernengelände der US-Armee in Darmstadt wird aktuell zu einer Wohnsiedlung umgebaut, die ihren Bewohner*innen intelligente Mobilitätslösungen auf allen Ebenen bietet.

Reduzierung des Autoverkehrs

Der Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs wurde in der Lincolnsiedlung hohe Priorität eingeräumt. Die Straßen, die innerhalb der Lincolnsiedlung verlaufen, sind entweder verkehrsberuhigt oder mit maximal 30 km/h zu befahren. Kindertagesstätte, Schule und Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig und mit dem Rad schnell zu erreichen.

Der Stellplatzschlüssel wurde auf 0,65 Stellplätze pro Wohneinheit reduziert. Dabei wird der überwiegende Anteil der angebotenen Stellplätze in Sammelgaragen (Parkhäuser und Tiefgaragen) untergebracht. Wohnungsnahe Stellplätze stehen Sharing-Fahrzeugen und Fahrzeugen mobilitätseingeschränkter Personen bevorzugt zur Verfügung. Alle Stellplätze werden zentral vergeben bzw. vermietet. Wohnen und Autoparken werden in der Lincoln-Siedlung für Mieter*innen der Bauverein AG voneinander entkoppelt: Nur wer wirklich einen Stellplatz braucht, muss für diesen zahlen.

Gute Alternative zum Auto: Bike- und Car-Sharing

Den Mieter*innen der Bauverein AG stehen schon jetzt drei E-Mietautos (»mein lincoln mobil«), welche 16 Stunden pro Monat gratis von den Bewohner*innen genutzt werden können, zwölf Sharing-Fahrräder (»Call-a-Bike«), Fahrradzubehör, Elektrolastenräder sowie ein Carsharing-Pool (»book-n-drive«) zur Verfügung. In der Siedlung gibt es zwei Fahrradverleihstationen, jedes Gebäude verfügt über interne Fahrradabstellanlagen. Für weitere Neubauten in der Lincoln-Siedlung sind teilweise auch Fahrradaufzüge vorgesehen.

Zeitgleich wurden der Neubau von Fahrradabstellanlagen (2,4 Radabstellplätze pro Haushalt) und Fahrradwegen forciert, die einen guten Anschluss an die Hauptradwege sicherstellen.

Schnell in der Innenstadt mit der Tram

Ende des Jahres 2017 wurde eine neue barrierefreie Straßenbahnhaltestelle mit Fahrradabstellanlagein unmittelbarer Nähe der Lincoln-Siedlung eröffnet. Hier fahren in kurzer Taktfolge drei Straßenbahnlinien. Innerhalb von zwölf Minuten können die Bewohner*innen von der Haltestelle mit einer Niederflurstraßenbahn bis zum Hauptbahnhof in Darmstadt fahren.

Mobilitätsberatung

Zweimal wöchentlich gibt es eine Mobilitätssprechstunde in der Mobilitätstation der Siedlung – organisiert von der regionalen Verkehrsgesellschaft. Im Rahmen der Beratung können Bewohner*innen erfahren, welches Mobilitätsangebot am besten zu ihren Bedürfnissen und Anforderungen passt (exakte Kosten- und Zeitberechnung anhand eines Fragebogens).

Zudem werden regelmäßig Informationsveranstaltungen und Workshops zu Mobilität in der Siedlung angeboten. Auch durch Informationsbroschüren werden die Mieter*innen über nachhaltige Mobilität im Wohnquartier informiert.