Hessen

Nassauische Heimstätte in Hessen

In drei Pilotsiedlungen mit insgesamt 1.181 Haushalten in Hessen will die Wohnungsgesellschaft Nassauische Heimstätte nachhaltige Mobilitätslösungen erproben. Dazu sollen Konzepte zu Car- und Bikesharing in den Quartieren des Sozialen Wohnungsbaus (Bestand aus den 1950er- bis 1970er-Jahren) umgesetzt werden.

Drei Pilotprojekte für nachhaltige Mobilität in Hessen

Mit den Pilotprojekten verfolgt die Wohnungsgesellschaft zwei wesentliche Ziele: die Verbesserung des Wohnumfeldes und der Lebensqualität im Hinblick auf Abgase und Lärm sowie die Förderung nachhaltiger Mobilität.

Car- und Bikesharing

Sowohl beim Car- als auch beim Bikesharing mit Pedelecs und Lastenrädern will die Nassauische Heimstätte auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge setzen. Auch soll die entsprechende Ladeinfrastruktur für E-Autos aufgebaut werden. Mit der Firma sigo GmbH konnte ein Anbieter für ein E-Lastenrad-System gewonnen werden. Beim Carsharing kooperiert die Wohnungsgesellschaft mit dem Anbietern Stadtmobil und Stattauto, beim Aufbau der Ladeinfrastruktur mit SPR Energie. Die Buchung der Angebote soll später per App und Online-Plattform möglich sein.

Im September 2018 wurde bereits ein E-Carsharing-Angebot als Kooperation mit Stadtmobil in der Pilotsiedlung Frankfurt Niederrad vorgestellt.

Fahrradinfrastruktur

In den Pilotsiedlungen sollen sichere und wettergeschützte Fahrradabstellanlagen mit Standluftpumpen errichtet und städtebauliche Maßnahmen zur Unterstützung des Radverkehrs umgesetzt werden. Mietbare bzw. bestellbare Fahrradboxen werden ab 2019 in den Pilotsiedlungen nachfrageorientiert angeboten. Geplant ist in den Siedlungen außerdem eine Zweirad-Servicestation.

Mieterinformation

Durch Neumieterinformationen soll eine Verhaltensänderung der Mieter*innen hin zur stärkeren Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel bewirkt und Alternativen zum eigenen Pkw aufgezeigt werden.

Zukünftig sind auch Beratungsangebote und Mobilitätstage in den Wohnquartieren geplant. Diese sollen auf die Implementierung der Sharing-Angebote aufmerksam machen und der praktischen Mobilitätsbildung dienen.

Ausweitung der Pilotprojekte auf den restlichen Wohnungsbestand

In den Pilotsiedlungen will die Nassauische Heimstätte Mobilitätsangebote erproben und abschätzen, welche sich in welchem Umfang auch für andere Wohnsiedlungen eignen.